Koran kostenlos – wer will, wer hat noch nicht?

Was gratis ist, das nimmt man gern. Doch ist das auch bei einer „Heiligen Schrift“ so? Seit kurzer Zeit verschenkt eine vergleichsweise kleine, aber dennoch als radikal geltende Moslemgruppe, in deutschen Städten Exemplare des Korans. Unter den Zielstädten ist auch unsere Landeshauptstadt Hannover. Man sollte Menschen mit anderer Glaubensrichtung stets mit Respekt behandeln und diese tolerieren – ein entscheidender Punkt des christlichen Wertekanons. Und auch wenn andersgesinnte Menschen versuchen, Bürgerinnen und Bürger von ihren Ansichten zu überzeugen, so bleibt nur zu sagen: solange man sich selbst treu bleibt und weiß, welches seine Überzeugung ist, so stellt auch dies kein Problem dar. Jeder hat ja immerhin das Recht, auch dankend abzulehnen. Aber nicht alle scheinen dies so zu akzeptieren…