Die Zügel in der Hand: von einem neuen Euro-Rettungsversuch

Maßnahmen um Maßnahmen werden und wurden bereits ergriffen, um eine Deflation des Euros zu verhindern – jetzt ist die Europäische Zentralbank (EZB) am Zuge, die Preisstabilität zu gewähren. Der erste Versuch zur Stabilisierung wurde von ihr unternommen: runter mit dem Leitzins. Der Markt soll so auf einem konstanten Level gehalten und Probleme ausgeglichen werden. Aber mit dieser Aktion greift der Währungshüter auch stark in die Geschehnisse ein – beiseitegeschoben werden eventuelle negative Folgen, denn es muss gerettet werden, was gerettet werden kann.