„Jahreskarte längst überfällig“

Toepffer begrüßt, die geforderte Jahreskarte für Hannovers Museen

Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer begrüßt den Vorschlag der rot-grünen Ratsmehrheit, eine Jahreskarte für die Museen einzuführen. „Andere Städte binden längst ihre Besucher mit einer Jahreskarte“, sagt Toepffer. Eine Jahreskarte in der Landeshauptstadt Hannover sei längst überfällig.
„Allerdings“, so Toepffer weiter, „ist es wichtig, den Jahrestarif für die Besucher gerade bei der Einführung attraktiv zu halten.“

Toepffer: Lies ohne Rückhalt beim rot-grünen EU-Förderpoker

Nach Ansicht des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Dirk Toepffer ist Wirtschaftsminister Lies der große Verlierer im rot-grünen EU-Förderchaos. Mit Blick auf einen HAZ-Bericht (heutige Ausgabe) über die unausgegorenen Förderpläne der Landesregierung sagt Toepffer: „Wie schon bei den Haushaltsberatungen geht Lies auch bei den von der Landesregierung beantragten EU-Mitteln leer aus. Gegen das Wunschkonzert der Grünen ist Lies offenbar völlig machtlos.“

Toepffer: SPD-Wahlkampfveranstaltung im Ballhof: Theaterintendant hat gebotene parteipolitische Zurückhaltung in Wahlkampfzeiten ignoriert

Nach den Antworten der Landesregierung auf seine Anfrage sieht sich der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer in dem Vorwurf bestätigt, dass der Intendant des Schauspiels Hannover sein Hausrecht im Vorfeld der Regionspräsidentenwahlen vom 25. Mai 2014 missbraucht hat. Hintergrund ist eine SPD-Wahlkampfveranstaltung („Kulturelle Vielfalt in der Region“) für SPD-Regionspräsident Hauke Jagau vom 15. Mai 2014 im hannoverschen Ballhof.