Toepffer: Festhalten an Bettensteuer schadet Hannovers Image als Messestandort und dem heimischen Hotelgewerbe

Die niedersächsische CDU-Landtagsfraktion macht Hannovers Festhalten an der so genannten Bettensteuer im Rahmen einer Anfrage zum Thema der kommenden Plenarsitzung im Dezember. CDU-Fraktionsvize Dirk Toepffer erklärte dazu: „Man kann sich nur die Augen reiben: Während niedersächsische Städte die Bettensteuer reihenweise wieder abschaffen, hält Hannover, einer der bedeutendsten Messe-Standorte Deutschlands, unbeirrt daran fest.“

Versprochen, gehalten, so machen wir das

CDU hält an früheren Aussagen zur Plakatierung fest

Auch angesichts des Frühstarts der SPD hält Hannovers CDU an ihrer Linie zur Plakatierung fest. Toepffer: „Nach Rücksprache mit den hannoverschen Landtagskandidaten bleibt es dabei, dass wir erst nach dem 26. Dezember mit der Plakatierung in Hannover beginnen werden. Auch wenn Hannovers Genossen zunehmend nervöser werden: Wir behalten die Nerven.“

Gleichheit vor dem Gesetz – und grüßen lässt die Gräueltat

Das hatte sich Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi wohl etwas anders gedacht, deshalb hört man ihn in diese Tage mehr schimpfen. Er musste sich vor Gericht verantworten, wegen Steuerbetruges in seinem Medienkonzern Mediaset. Viele sehen damit das Ende seiner politischen Karriere besiegelt, aber Berlusconi beteuert, er werde in der Politik bleiben – mit deutlich angekratztem Image?

Mit großen Schritten – für Niedersachsen in den Landtag

Sie wurde eingeläutet, die Zeit des aktiven Wahlkampfes für die niedersächsische Landtagswahl am 20. Januar 2013 – zumindest in unserer Landeshauptstadt. Die Motivation der CDU läuft auf Hochtouren und mit viel Kreativität, Engagement und Durchhaltevermögen geht es nun darum, den Bürgerinnen und Bürgern – nicht nur in Hannover – das Wahlprogramm nahezubringen und sie davon zu überzeugen.