Roter-Punkt: CDU aktionsbereit

Toepffer: „Für die Gastfreundschaft Zeichen setzen“ CDU-Chef Dirk Toepffer hat heute alle Mitglieder der CDU Hannover-Stadt gebeten, an der „Roter-Punkt-Aktion“ teilzunehmen. Toepffer: „Wir werden unsere Gäste aus aller Welt zum Messegelände chauffieren und ihnen zeigen, dass sie in der Landeshauptstadt Hannover willkommen sind. Mit der Aktion wollen wir für die Gastfreundschaft unserer Stadt ein Zeichen…

Industriestandort Niedersachsen – essentieller Beitrag zur deutschen Wirtschaft

Niedersachsen – ein bedeutender Industriestandort. Unser Bundesland ist nicht nur Vorreiter in Deutschland, nein, auch im internationalen Wettbewerb hat Niedersachsen die Nase vorne. Insbesondere in der Automobilbranche, der Zulieferungs-, sowie der Chemieindustrie nimmt Niedersachsen eine führende Rolle ein. Auch die deutsche Schifffahrtswirtschaft ist ganz oben auf der Wettbewerbsskala mit dabei.

Iran – der Alleingang wird fortgesetzt

„Wer nicht hören will, der muss fühlen“ – ein verbreitetes Sprichwort. Und genau das ist momentan das Motto der westlichen Staatengemeinschaft, denn die Geschäfte großer Firmen, unter anderem von Thyssen Krupp, mit dem Iran, werden drastisch zurückgeschraubt. Aber nicht nur das: der Iran schaufelt sich sein eigenes wirtschaftliches Grab, denn seine Öl-Exporte gen Westen stellt er ein – Frankreich wurde beispielsweise schon von der Abnehmerliste gestrichen.

Syrien – der „Frühling“ lässt auf sich warten

Misst man die Stimmung in Syrien an den Jahreszeiten, so herrscht in dem Land momentan tiefster, dunkler und eiskalter Winter, in welchem buchstäblich ums Überleben gekämpft wird. Das Assad-Regime ist gleichzusetzen mit blankem Horror: die Syrer – teils Dissidenten, teils Anhänger – liefern sich einen regelrechten „Blutkampf“. Was in anderen Ländern unter dem Namen „Arabischer Frühling“ Erfolg hatte, wird in Syrien noch von dem Regime und seinen Anhängern verteufelt: die Demokratiebewegung.

Schallende Ohrfeige für den Aufsichtsrat

CDU-Chef Dirk Toepffer zu „Machens-Urteil“
„Dieses Urteil ist eine schallende Ohrfeige für den Zoo-Aufsichtsrat.“ Mit diesen Worten hat Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer die Entscheidung des Landgerichts Hannover kommentiert, wonach die fristlose Kündigung des hannoverschen Zoo-Direktors Klaus – Michael Machens rechtswidrig gewesen ist. Toepffer: „Insbesondere der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Regionspräsident Jagau, ist nun bis auf die Knochen blamiert. Die gegen Machens erhobenen Vorwürfe, welche als Vorwand, für die fristlose Kündigung herangezogen worden sind, waren von Anfang an völlig absurd, haltlos und unbegründet. Mit dieser Kündigung hat Jagau nicht nur Machens, sondern auch dem Zoo schwersten Schaden zugefügt.“

Finanzkrise – und ungerecht behandelt fühlt sich Griechenland?!

Es kriselt immer noch. Mehr sogar: Griechenland wird patzig. Oder sollte man „frech“ sagen? Es ist unerhört, mit Nazi-Vergleichen auf Deutschland zu werfen. Allein Griechenland ist verantwortlich für seine miserable Situation, welche auch kein Ende zu nehmen scheint. Man möchte fast sagen „ein Fass ohne Boden“. Hilfe ist jedoch von Beginn an von der EU, besonders aber auch von Deutschland als tragende Kraft für Hilfspakete, vorhanden gewesen. In der Not hat die Staatengemeinschaft Griechenland so gut es geht unter die Arme gegriffen. Aber nun das Ausholen zum Gegenangriff.

„Rot-Grün regiert widersprüchlich“

CDU-Chef Toepffer fordert den Stopp der Grundsteuererhöhung und die Abschaffung der Bettensteuer
Vor dem Hintergrund der Mehreinnahmen aus der Gewerbe- und Einkommenssteuer fordert Hannovers CDU-Chef und Landtagsabgeordneter, Dirk Toepffer, Oberbürgermeister, Weil, auf, die Erhöhung der Grundsteuer und die Einführung der Bettensteuer zu stoppen. Toepffer: „Die gigantische Mehreinnahme von 100 Millionen Euro war der rot-grünen Ratsmehrheit vor der Steuererhöhung und der Einführung der Bettensteuer bekannt. Stadtkämmerer, Hansmann, rechnet bei guter Konjunktur 2013 mit einem ausgeglichenen Haushalt. Daher ist es völlig unverständlich, weshalb Rot-Grün die Steuern erhöht und eine Bettensteuer zum Schuldenabbau einführt.“