Infobrief Juni 2012


Die Themen

Für Schlecker-Mitarbeiterinnen alle Möglichkeiten ausschöpfen

Dirk Toepffer auf der Betriebsversammlung der Schlecker-Beschäftigten

Auf einer öffentlichen Betriebsversammlung der Schlecker-Beschäftigten am 7. Juni 2012 appellierte ich an die Bundesagentur für Arbeit, konsequent alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die ehemaligen Schlecker-Mitarbeiterinnen schnell wieder in Lohn und Brot zu bringen. Mit Bundesarbeitsministerin, Dr. Ursula von der Leyen, führte ich ein persönliches Gespräch, in dem sie mir zusicherte, dass die Bundesagentur für Arbeit mit ihrem zur Verfügung stehenden Instrumentarium die Schlecker-Beschäftigten unterstützen wird.
Zudem hat die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium einiges bewegen können. So ist im Mai ein runder Tisch mit Vertretern der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Vertretern des Einzelhandelverbandes und Fleischer- und Bäckerhandwerkes gegründet worden. Ein Großteil der von der ersten Kündigungswelle betroffenen Mitarbeiterinnen haben bereits wieder einen Arbeitsplatz oder befinden sich in einer Qualifizierungsmaßnahme.

↑ Nach oben

KIRCHE

Gemeindefest der Heiligen Engel

Dirk Toepffer im Gepräch mit Frau Dr. Liane Benkler und einem Gast

In der katholischen Pfarrgemeinde zu den heiligen Engeln fand am 24. Juni ein Gemeindefest statt. Das Fest begann mit einem Gottesdienst, in dem an die Geburt von Johannes dem Täufer gedacht wurde. Anschließend wurde fröhlich gefeiert.

↑ Nach oben

VOLKSFEST

Festessen auf dem Bemeroder Schützenfest

Dirk Toepffer umgeben von Mitgliedern des Ortsverbandes Kirchrode-Bemerode-Wülferode

Mit dem Ortsverbandsvorsitzenden für Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Professor Gerd Kuscher und seiner Frau Helga, seiner Stellvertreterin und Vorsitzenden des CDU-Bezirksrates, Petra Stittgen, dem früheren Bürgermeister für Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Dr. Manfred Benkler und seiner Frau, Dr. Liane Benkler, nahm ich am traditionellen Festessen auf dem Bemeroder Schützenfest teil.

↑ Nach oben

SCHÜTZENAUSMARSCH

„Im Doubliertritt, Marsch!“

Dirk Toepffer umgeben von den Schützen der Schützengilde Kirchrode

Auch in diesem Jahr war ich wieder dabei, als der Oberbürgermeister Weil den Startbefehl „Im Doubliertritt, Marsch!“ für den Schützenausmarsch gab. Der Umzug startete am Neuen Rathaus und endete am Festplatz.
Mit dem Schützengilde Kirchrode von 1836 e.V. aus meinem Wahlkreis marschierte ich anschließend noch einmal. Es hat Spaß gemacht, gemeinsam zu feiern.

↑ Nach oben

KONZERT

Tiger and Dragon

Dirk Toepffer mit dem Taipei Chinese Orchestra

Mit dem Generaldirektor der Taipeh-Vertretung in Hamburg, Herrn Wei-Ta Chang, war ich im Rahmen der Kunstfestspiele Herrenhausen auf einem Konzert mit dem Titel „Tiger and Dragon“. Die Kompositionen aus Moderne und Tradition waren kontrastreich und erstklassig.

↑ Nach oben

VERANSTALTUNG

Von der Leyen wirbt für Europa

Dirk Toepffer mit Bundesarbeitsministerin, Dr. Ursula von der Leyen, und Jörg Jäger von der KAS

„Wir dürfen nicht vergessen, woher wir kommen“, mahnte die Bundesarbeitsministerin und Bundestagsabgeordnete, Dr. Ursula von der Leyen, in ihrem Vortrag in Hannover auf der Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) “Europas Weg aus der Krise: Wie kommt der alte Kontinent zu neuer Kraft?”. Wir dürften unsere Geschichte nicht vergessen. Auch uns sei nach dem 2. Weltkrieg Geld in die Hand gegeben worden, damit wir wieder zu Stärke gelangen. Deutschland sei stark in Europa, aber wir dürften nicht vergessen, dass Deutschland durch Europa so stark geworden sei. 40 Prozent der Exporte Deutschlands gingen nach Europa, erinnerte die Bundesarbeitsministerin nachdrücklich ihre Gäste.

↑ Nach oben

MEDIZIN

Zu Gast im Science Center Medizintechnik

Dirk Toepffer mit dem Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Science Center Medizintechnik

Mit dem Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Verkehr der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag war ich im Science Center Medizintechnik bei Otto Bock in Berlin. Dort wird den Besuchern vorgeführt, was den Menschen bewegt: Gehen und Greifen. Otto Bock stellt Prothesen für Menschen mit Handicap her. Die Besichtigung war sehr informativ.
Otto Bock ist ein niedersächsisches Unternehmen, das ich in Duderstadt schon besucht habe.

↑ Nach oben

ARBEIT

Zu Gast bei der Bundesarbeitsministerin

Dirk Toepffer mit Bundesarbeitsministerin, Dr. Ursula von der Leyen, und seinen Landtagskolleginnen und -kollegen

Im Anschluss an die Besichtigung des Science Center Medizintechnik besuchten wir die Bundesarbeitsministerin, Dr. Ursula von der Leyen, in ihrem Ministerium. Wir tauschten Informationen über die aktuelle Lage des Arbeitsmarktes aus.

↑ Nach oben

PLENUM

Glücksspieleinnahmen für Sport- und Wohlfahrtsförderung sichern

Die Abgeordneten der CDU und FDP wollen Mehreinnahmen aus dem Glücksspiel für Sport- und Wohlfahrtsförderung sichern. Dazu verabschiedete der Niedersächsische Landtag auf einer Sitzung im letzten Plenum einen entsprechenden Entschließungsantrag. Allerdings wird die Bekämpfung und Vermeidung von Spielsucht weiterhin absoluten Vorrang haben müssen. Das betonte ich in meiner Rede zum Thema Glücksspiel.

↑ Nach oben

REGIONSMITGLIEDERVERSAMMLUNG

Kreisverbände wählen Delegierte

Dirk Toepffer umgeben von Mandats- und Funktionsträgern sowie Mitgliedern der CDU

„Seit 21 Jahren habe ich meinen Zweitwohnsitz und meinen Lebensmittelpunkt in der Landeshautstadt“, freute sich unser Niedersächsischer Ministerpräsident am letzten Juni-Wochenende auf der Regionsmitgliederversammlung der CDU-Kreisverbände im Festzelt Marris auf dem Schützenplatz. CDU Hannover-Land und Hannover-Stadt hatten zur Delegiertenwahl für die Landeslistengremien zur Landtags- und Bundestagswahl 2013 eingeladen.
Für die nächste Wahlperiode will der Ministerpräsident den Schuldenabbau fortsetzen. Denn „weniger Schulden heißt mehr Investitionen tätigen zu können“, fügte er hinzu.
Als Delegierte für die Landeslistengremien stimmten die Mitglieder der CDU Hannover-Stadt für Maria Hesse, Heiner Hoffmeister und mich. Ersatzdelegierte sind Maximilian Oppelt und die Niedersächsische Sozialministerin, Aygül Özkan.

↑ Nach oben

MITGLIEDERVESAMMLUNG

Blaschzyk einstimmig bestätigt

Dirk Toepffer Sozialministerin, Aygül Özkan, und Felix Blschzyk

Die Mitglieder der Jungen Union bejubelten mit Applaus die einstimmige Wiederwahl ihres Vorsitzenden Felix Blaschzyk, dessen gute Arbeit ich in meinem Grußwort hervorhob. Blaschzyk und die anwesenden Mitglieder feierten aber nicht alleine. In den Mittelpunkt rückten sie die Niedersächsische Sozialministerin, Aygül Özkan, die über die Erfolge der Landesregierung in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Finanzen und Umwelt berichtete.
Ich gratuliere dem gesamten Vorstand der Jungen Union Hannover-Stadt zur erfolgreichen Wahl und wünsche für die Arbeit weiterhin ganz viel Erfolg.

↑ Nach oben

PERSONEN UND POSITIONEN

Wojke steigt zur Vorsitzenden der Frauen Union auf

Anne Wojke

Anne Wojke wurde auf der obligatorischen Mitgliederversammlung der Frauen Union Hannover zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die Kommunikationswirtin engagierte sich bisher im Vorstand als Beisitzerin. In Ihrer Rede machte Wojke deutlich, dass mit ihr als Vorsitzende der demographische Wandel im Mittelpunkt der Vorstandsarbeit stehen werde. Anne Wojke und dem mit ihr gewählten neuen Vorstand wünsche ich viel Erfolg.

↑ Nach oben

PERSONEN UND POSITIONEN

Ahlborn als Vorsitzender wiedergewählt

Edgar Ahlborn ist einstimmig in den Vorstand der Senioren Union Hannover-Stadt wieder gewählt worden. Auch ihm und dem gesamten Vorstand weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

↑ Nach oben